Anonym, 2015

Ich träume des öfteren, daß ich aus unmittelbarer Nähe erschossen werde, der Schuß trifft mich in der Bauchgegend. Neben mir steht mein 4jähriger Sohn.
Es fallen keine Worte, nur ein entsetzter Blick meines Sohnes. Tränen kullern auf der Wange meines 4jährigen Sohn herab, der spührt, daß mir etwas passiert ist.
Der Mann der den Schuß abgibt, ist jemand den ich vor kurzer Zeit verhaftet habe (ich bin Polizistin).
Der Mann bleibt stehen, während ich zusammensacke. Dann sage ich meinem Kind, das ich es liebe.
Mein Sohn umarmt micht und sagt:“Komm – wir gehen nach Hause!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.