Anonym, 2000

Ich sitze auf meinem Trapez, das vom Firstbalken meines Zimmers (im OG) herabhaengt. Meine Haende sind mit Handschellen an die Stange des Trapezes gefesselt. Im Dunkel des Zimmers bemerke ich eine Gestalt, die ich nicht genau erkennen kann, vor der ich mich aber instinktiv fuerchte. Als diese Gestalt langsam auf mich zu kommt springe ich vom Trapez, wobei die Handschellen irgendwie zerbrechen muessen; ich kann durch die Balkontuere nach aussen entkommen und rette mich durch einen Sprung vom Balkon; danach fluechte ich durch eine Wiese mit Apfelbaeumen, die mittlerweile nicht mehr existieren, sondern durch Neubauten ersetzt wurden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.